Amazon Partnerprogramm und Twitter

Kategorie: Online Marketing

Bis vor kurzem konnte man das Amazon Partnerprogramm nur auf kompletten Websites nutzen, wodurch einem potentielle Einnahmen durch Social Networks verloren gingen.

Doch für alle Amazon-Affiliates gibt es jetzt eine gute Nachricht, ab sofort könnt ihr auch über Twitter und andere Social Network Seiten werben und Provisionen abräumen. Wie das Ganze funktioniert will ich euch in diesem Artikel kurz erklären.

Bevor ihr auf Twitter oder aber auf euer Website für Amazon werben könnt, müsst ihr euch natürlich zuerst beim Amazon Partnernet anmelden, sofern ihr noch keine Partner seid.

Sobald euer Account aktiviert ist, könnt ihr euch im Partnernet anmelden und wenn ihr Produktseiten auf Amazon öffnet, erhaltet ihr wie im Screenshot zu sehen eine Partner-Toolbar angezeigt.



In der Toolbar müsst ihr dann einfach auf den Button „Auf Twitter veröffentlichen“ klicken und Amazon führt euch auf eure Twitter Seite. Im Inputfeld wird dann schon ein von Amazon erstellter Tweet angezeigt, der einen gecloakten Link mit eurer PartnerID enthält.

In den meisten Fällen ist es aber sinnvoll diesen Tweet noch einmal manuell zu überarbeiten, da Amazon mit den 140 Zeichen nicht so ganz zurecht kommt und teilweise an den falschen Stellen kürzt oder überflüssige Informationen einbaut.

Ihr könnt die Links auch auf anderen Social Network Seiten verwenden und mit URL-Shortenern wie bit.ly cloaken. Einzige Bedingung, damit der Link auch korrekt trackt ist, das der Partnerlink den ihr cloaken wollt schon eure PartnerID enthält, was einem der gesunde Menschenverstand auch schon nahe legt.

Ich hoffe ich konnte dem ein oder anderen mit diesem Artikel noch einen netten, recht einfachen Weg aufzeigen, um mit dem Amazon-Partnerprogramm das eigene Taschengeld aufzubessern. Denn für viel mehr wird es bei den meisten erfahrungsgemäß nicht reichen.

Sensei

Geschrieben von Sensei am 09. 11. 2009
Abgelegt unter: Online Marketing
Tags: , , , , , , , , , ,

5 Kommentare zu “Amazon Partnerprogramm und Twitter”

  • Piet sagt:

    Dann kann es ja jetzt losgehen mit Amazon Produktempfehlungen zugespammt zu werden. Generell ist ja ganz nützlich so auf Produkte hinweisen zu können, aber ich hab schon die ersten neuen Twitter Accounts bemerkt die nichts anderes machen.

    Hoffe das artet nicht aus. LG Piet

  • Heinrich sagt:

    Amazon hat mir nur ein Drittel der mir zustehenden Provisionen ausgezahlt. Für die mache ich keinen Finger mehr krumm.

  • Sensei sagt:

    Also bis jetzt, hat Amazon bei mir korrekt Abgerechnet. Finde es einfach eine interessante Varriante auch über Twitter die Chance zu Buchempfehlungen, die sich auszahlen können zu haben :)

  • Pe-Su-Ki sagt:

    Ach ne, für meine eigene Seite reicht mir Google vollkommen aus. Da habe ich auch lediglich die Textanzeigen geschaltet, so wie bei Dir hier im Menü auch. Ich habe es mir sogar angewöhnt, wenn mir eine Seite gefällt und ich gute Artikel finde, bei diesen anderen Seiten auch ab und an mal auf diese Links zu klicken, schließlich sind sie dafür ja gedacht. *hüstel* Und bei Twitter habe ich auch eine Seite endeckt, die ab und an mal eine bezahlte Werbung über Twitter versendet.

    Gruß Pe-Su-Ki

  • Chris sagt:

    Ich finde es viel zu aufwending das Amazon Partnerprogramm in eine Seite ein zu fügen. Über Twitter wird es doch nur als Spam angesehen!

    Chris

Einen Kommentar hinterlassen