Google Analytics für Facebook Pages

Kategorie: facebook

Wie ich schon in einem vorhergehenden Artikel über Facebook geschrieben habe bekommt ihr inzwischen ja Statistiken zu euren Fanpages per Email zugesendet. Allerdings werden hier nur die Views insgesamt angezeigt und der Zuwachs an Fans. Auf welchem Tab eure Fans waren oder wie lange, wisst ihr nicht. Auch woher sie gekommen sind, ob direkt über Facebook oder über einen Referral-Link wird euch nicht gezeigt.

Mit diesen Daten kann man aber seine Fanpage verbessern, also sollte man versuchen einen Weg zu finden, sie zu erhalten und das nach Möglichkeit täglich. Also auf die Suche gehen, die ich euch in diesem Fall einfach mal abgenommen habe.

Denn Google Analytics sollte euch eigentlich alle relevanten Daten liefern und ihr braucht keinen extra Service, da die meisten von euch Analytics auch auf ihren Blogs oder Websites verwenden werden. Es stellt sich also nur die Frage, wie wir den Analytics Code in unsere Fanpage bekommen, so dass er auch funktioniert, da man ja nicht einfach am Code rum editieren kann wie man möchte.

Im folgenden werde ich euch Schritt für Schritt erklären, wie ihr den Analytics Code in eurer Facebook-Seite einbinden könnt.

Schritt 1:

Als erstes erstellt ihr bei Google Analytics, sofern ihr schon einen Account besitzt, ein neues Website Profil.



Nachdem ihr auf fertigstellen geklickt habt, erhaltet ihr einen Tracking Code, der ungefähr so aussehen sollte „UA-XXXXX-YY“ wobei das UA konstant ist, die X für die Kontonummer stehen und das Y für die Profilnummer, die die Website in eurem Konto hat.

Schritt 2:

Da wir den Code den Analytics uns ausgibt nicht einfach kopieren und einfügen können, müssen wir einen kleinen Umweg gehen und ein Tracking-Image erstellen. Aber keine Angst, dass Ganze ist schnell erledigt. Ihr könnt dazu den FBGAT Genetator nutzen.

Auf der Seite dann einfach die entsprechenden Daten eintragen und das Bild kopieren.



Analytics Code: Hier gebt ihr euren im ersten Schritt generierten Code ein, wichtig ist, dass dieser korrekt ist.

Domain on Analytics: Hier kommt der Domainname ihn, den ihr auch in Schritt eins verwendet habt.

Page Link: Wird benötigt um die Seite in Analytics tracken zu können, wie würdet ihr sie nennen, um sie wieder zu erkennen?

Page Titel: Nur eine Art Referenz für euch selbst.

Dann wie oben schon geschriegen auf „Generate Code“ klicken und euch wird ein Code für einen Banner ausgegeben. Ihr könnt diesen und Schritt drei übrigens beliebig oft für unterschiedliche Fanpages wiederholen.

Schritt 3:

Inzwischen haben wir einen Code, der nun noch in Facebook eingebunden werden muss. Aber auch hierzu ist ein kleiner Umweg über das Plugin „Static FBML“ notwendig, das ihr aber ohne Probleme direkt zu eurer Page hinzufügen könnt.

Dazu klickt ihr einfach auf „Add to my Page“ (in der englischen Version) und wählt dann die entsprechende Fanpage aus.



Jetzt geht ihr auf eure Page, öffnet die Optionen und geht auf FBML als Application. Dann einfach eine neues Box erstellen, einen Box Title angeben und den HTML Code hinzufügen.

Ich habe die Box für Netheweb einfach mal Kontakt genannt und auch einen Link zu meinem Kontaktformular eingebaut, damit die Box einen Sinn hat. Hier könnt ihr auch mit Bilder oder Buttons arbeiten, je nachdem wie es euch gefällt.

Damit sind wir auch fertig und die Statistiken sollten morgen in Analytics auftauchen. Ihr braucht euch übrigens keine Gedanken machen, dass ihr eure Seite aktivieren müsst, Analytics funktioniert nämlich auch ohne diese Aktivation.

Ich persönlich bin mal gespannt auf die Ergebnisse, die Analytics mir in den nächsten Tagen und Wochen liefert.

Habt ihr schon Erfahrungen mit Analytics auf Facebook gemacht, oder wollt eure Meinung hinterlassen? Dann einfach in die Tasten hauen und einen Kommentar hinterlassen, wir beißen auch nicht :D.

Sensei

Geschrieben von Sensei am 22. 5. 2010
Abgelegt unter: facebook
Tags: , , , , , , ,

11 Kommentare zu “Google Analytics für Facebook Pages”

  • Patrick sagt:

    Kaum das letzte Wort auf Twitter gewechselt, texte ich dich hier weiter zu ;-) Nein, ich denke, dass du dich, wie alle anderen auch über einen Kommentar freust.

    Den ganzen Tag lang, habe ich diesen Artikel offen gehabt und habe scheinbar nicht seine Wichtigkeit für mich erkannt!
    Betreibe nun seit einigen Tagen auch meine erste Fanpage um neben Youtube und Twitter noch eine weitere Anlaufstelle zu haben, bei der sich meine ‘Fans’ über meine Musik austauschen können.
    Wenn ich mit deinen Tipps nun gezielt auf die Suche gehen kann und auf diese Weise mein “Marketing” danach ausrichten kann, dann sollte ich mir diese Möglichkeit auf jedenfall offen halten.

    Die Statistiken von Facebook sind ohnehin nicht brauchbar. An dieser Stelle will ich nur mal die ‘Qualitätsstatistik’ erwähnen, die hinten und vorn nicht stimmt.

    Analytics für Fanpages – super Idee und sehr nützlich! Vielen Dank!

    Liebe Grüße
    Patrick

  • Oslo sagt:

    Wieder sehr schön beschrieben alles von Dir :)

    mittlerweile sieht man aber auch immer mehr wie wichtig solche Sozialseiten werden.
    Selbst ich bin ja nun schon mit meinem Blog zu Facebook gewandert ;)

    Allerdings stellt sich hier wieder die Frage wieviel Sachen möchte man in seinem Blog von den ganzen Seiten unterbringen.
    Ich war bei mir schon am überlegen eine Fanbox einzurichten, aber irgendwann wirds wohl doch zu viel ;)

    LG Oslo :)

  • Sensei sagt:

    Es reich ja, wenn man ein oder zwei Verweise auf dem Blog einbaut.

  • Andy sagt:

    Da ich nun auch beginnen will Medien wie Facebook und Twitter für meine Webseite zu nutzen, mal eine Frage. Ich habe mal irgendwo gelesen das man sich auch über facebook ein Firmenprofil anlegen kann.
    Weiterhin würde es mich freuen wenn mir jemand mal eine Seite posten kann auf der beschrieben ist, wie ich zB Twitter und Facebook optimal nutze um traffic auf die eigenen Seiten zu bringen.

  • Sensei sagt:

    @Andy guck dir einfach mal die Kategorie “Facebook” bei mir an da findest du schon recht viel zu Facebook ;)

  • Ganz geil, wirklich!
    Gefällt mir gut – und idiotensicher – hab sogar ich umsetzen können.
    Weiter so!

  • Philipp sagt:

    Du solltest allerdings noch erwähnen das die Box auf der Facebook Page nur eine Übergangslösung sein kann,da die Funktion FBML Boxen auf die Startseite einzubinden langfristig verschwinden wird (siehe http://facebookmarketing.de/news/wichtig-anderungen-an-facebook-fanpages). Danach ist nur noch ein Tracking der Tabs möglich. Lg Philipp

  • fs sagt:

    Jeder vernünftige Webuser hat Google Analytics geblockt.

  • danke für die tipps – übrigens hier einen workaround gefunden für tabs:
    http://facebookmarketing.de/tutorials/facebook-fanpages-mit-google-analytics-auswerten

  • sasa sagt:

    kann man diese Anwendung nur für Fanpages verwenden oder funktioniert diese auch bei einem normalem facebook-profil um zu sehen wer bein profil besucht hat?

  • Sensei sagt:

    Auf deinem normalen Profil kannst du das nicht einbinden da du die Möglichkeit brauchst Boxen um den Code einbinden zu können.

    Außerdem werden die Boxen ja im nächsten Design Update eh verschwinden wenn du meinen Artikel dazu gelesen hast.

Einen Kommentar hinterlassen