Top 10 WordPress Plugins 2010

Kategorie: Bloging

Ich habe mir mal Gedanken zu dem Plugins gemacht, die ich so auf meinem Blog verwende und die meiner Meinung nach 10 wichtigsten zusammen gestellt, um euch eine Empfehlung zu geben, falls ihr sie auf euren Blogs noch nicht einsetzt. Zu den Plugins gibt es dann auch immer eine kurze Beschreibung ihrer Funktion.

1. NoSpamNX + Antispam Bee

Früher hätte bei mir Askimet an dieser Stelle gestanden, aber nach einigen Problemen und einer längeren Unterhaltung mit Piet zu dem Thema habe ich entschieden, es doch besser durch die oben genannten, Plugins zu ersetzten. Vorteil von ihnen ist, dass sie Spam Kommentare recht gut erkennen und nicht wie Askimet „nach Hause telefonieren“ wollen.

2. WPtouch iPhone Theme

Ich hab das Plugin zwar erst kurz, aber durch die steigende Zahl der mobilen Geräte ist es natürlich für Blogger und Webmaster auch notwendig, dass die Seite mobil möglichst komfortabel genutzt werden kann, was dieses Plugin ermöglicht.

3. Nofollow Free

Auch schon etwas länger im Einsatz auf nehteweb ist das Nofollow Free Plugin, dass es einem ermöglicht zu entscheiden, wann ein Link DoFollow ist und somit auch kategorisch bestimmte Spammer aussperrt. Ihr könnt z.B. ein Kommentar-Minimum für DoFollow Links setzten.

4. WP-Print

Dieses recht kleine Plugin ermöglicht das einfach drucken eines Artikels. Sogt also dafür das Digital Immigrants auch auf eurem Blog Seiten ausdrucken können. In bestimmten Nischen sicher nicht gewünscht, aber doch ein entgegenkommen für den Endnutzer, der es einem in den meisten Fällen danken wird.

5. Subscribe To Comments

Kommentare schreiben ist schön, noch schöner ist es, wenn man in ihnen eine kleine Diskussion mit anderen Usern führen kann. Das dies Möglich ist, dafür sorgt dieses Plugin, dass einen Kommentator sofern dieser das will über neue Kommentare zu einem Artikel informiert. So gehen auch ältere Artikel nicht so schnell unter.

6. Show Top Commentators

Mit diesem Plugin könnt ihr die Top Kommentatoren, des Monats oder der Woche anzeigen lassen, was eure Leser anspornen kann, selber mehr Kommentare zu schreiben. Außerdem kann man aus ihnen interessante Aktionen, wie z.B. User der Woche ableiten kann.

7. Google XML Sitemaps

Für den User nicht sichtbar, aber hilfreich bei Big G, wenn man eine Sitemap einreichen kann, die regelmäßig aktualisiert wird und genau dass macht dieses Plugin.

8. Articles

Mit Articles könnt ihr einen Artikelkatalog erstellen, in dem alle von euch geschriebenen Artikel aufgelistet werden. Diese Methode dient weniger der Suchmaschinenoptimierung als der Nutzerfrendlichkeit, denn je älter ein Blog ist, desto schwerer ist es einen bestimmten Artikel wieder zu finden.

9. Logged-in-only

Mit diesem Plugin könnt ihr bestimmte Seiten nur registrierten Benutzern zugänglich machen. Vor allem bei Ressourcen, die ihr nicht an alle Welt verteilen wollt, ist diese Option hilfreich. So könnt ihr auch z.B. in der Navigation Links verstecken, die nur bestimmte Nutzergruppen sehen können sollen.

10. All in One SEO Pack

Sind wir nicht alle ein bisschen SEO? Genau um diesem Punkt in dieser Liste noch Rechnung zu tragen, habe ich dieses Plugin mit aufgenommen. Mit ihm könnt ihr bequem Keywords, Titel und Descriptions für die komplette Seite, aber auch für einzelne Unterseiten setzen um in den Suchmaschinen besser zu ranken.

Hoffe ich habe die wesentlichsten Plugins genannt und konnte euch damit auf das ein oder andere Plugin aufmerksam machen, dass ihr noch nicht kanntet. Wenn ihr andere Plugins wichtig findet, schreibt doch einfach einen Kommentar.

Sensei

Geschrieben von Sensei am 16. 2. 2010
Abgelegt unter: Bloging
Tags: , , , , , , , , , , , , ,

15 Kommentare zu “Top 10 WordPress Plugins 2010”

  • realloc sagt:

    “Subscribe To Comments” muss ich auch endlich mal bei mir einbauen. Auch wenn sich die Anzahl der Kommentare noch in überschaubaren Grenzen hält, wenn man die Spammer nicht mit zählt.

    Meiner Meinung nach hätte der “Broken Link Checker” noch einen der Top-Plätze verdient ;)

  • Pascal sagt:

    Zu “Subscribe To Comments”:

    Deutsche Blogger sollten da unbedingt zum Plugin “Gurken Subscribe to Comments” greifen. Das hat genau die gleichen Funktionen wie das normale Plugin… nur der Kommentator muss einen Link in einer Bestätigungsmail anklicken, um die Kommentare zu abonnieren. Das bietet die normale Version nicht, was einige rechtliche Probleme mit sich bringt. :D

  • Sensei sagt:

    Das finde ich jetzt nicht so sinnvoll, finde es schöner, wenn ich einfach nur den Haken setzten muss und wenn ich keine Lust mehr habe dann klicke ich halt einfach auf unsubscribe in der Mail

  • realloc sagt:

    Ich sehe das auch so wie Sensei, aber ich blogge auch aus Italien. Wie das nun für deutsche Blogger am besten zu handhaben ist, entzieht sich leider meiner Kenntnis.

  • Pascal sagt:

    Ob’s nun sinnvoll ist oder nicht, ist da doch eigentlich völlig egal. Wer lieber ‘ne Nummer sicher gehen möchte, sollte das Plugin mit Double-Opt-In-Methode benutzen.

    Dass aufgrund dieses Plugins auch abgemahnt werden kann, hat beispielsweise das upload-magazin.de schon gezeigt.

    http://upload-magazin.de/blog/1220-wordpress-plugin-subscribe-to-comments-als-abmahnproblem/

  • Piet sagt:

    Pascal hats ja schon angesprochen, Double-Opt-In muss sein. Alles andere kann man mittlerweile als grob fahrlässig bezeichnen. Ansonsten eine ordentliche Auflistung mit nützlichen Plugins.

    LG Piet

  • Grabi sagt:

    Es gibt das Subscribe to Comments mit Double-Opt-In übrigens hier: http://www.sjmp.de/internet/subscribe-to-comments-mit-double-opt-in-pruefung/

  • Patrick sagt:

    Zum Double-Opt-In kann ich nur sagen, dass es mittlerweile “Erweiterungen” für das Subscribe to Comments gibt. Etwa Gurken Subscribe to Comments oder Subscribe to Double-Opt-In Comments.
    Für welches man sich auch entscheidet, wichtig ist das D-O-I wie Piet und Pascal schon vor mir erkannt haben in jedem Fall.

    Ansonsten kann ich nur sagen, nette und durchaus nützliche Auflistung. Mir fehlt zwar noch wpSEO, wobei du mit All-In-One-SEO auch ein wirklich gutes Plugin gelistet hast.
    Aber meiner Ansicht nach, könnte man Related Posts guten Gewissens hinzufügen. In gewisser Hinsicht ersetzt es auch “Articles”, da ein herrliches “Mischmasch” am Ende jedes Artikels entsteht, wodurch auch die ältesten Artikel nicht in Vergessenheit geraten.

    Lg Patrick

  • Maximilian sagt:

    Mit fehlt auch wpseo, nix geht mehr ohne. Hat es einen Grund, dass all deine Links oben auf denselben Post zeigen?

  • Sensei sagt:

    War keine Absicht, muss morgen mal die Links zu den PluginSeiten verlinken.

  • […] nachzurüsten. Und nachdem ich auf vielen verschiedenen Blogs im Netz (z.B. hier, hier auch, oder hier) bereits solche Beiträge gelesen habe und mir diese auch immer mal wieder einen neuen Einblick […]

  • Richard sagt:

    Hey,
    vielen dank für diese sehr nützliche Pluginvorstellung.

    NoSpamNX, Subscribe To Comments und Show Top Commentators sind nun Bestandteil meines Blogs :)

  • Manni sagt:

    Klasse so erfährt man als nicht Englisch
    sprechender Laie doch mal was über WP Plug-in´s .
    Das sollte mal auf Top 20 erweitert werden fände ich klasse.
    mfg.
    Manni

  • Die Links hier sind total klasse und hilfreich, vielen Dank dafür und bis bald.

  • Mohamed AL-hakim sagt:

    Ich finde die dass hier die Bildergallerien nicht erwähnt worden sind,
    z.b. die Vino..
    Ansonsten gute Sammlung..

Einen Kommentar hinterlassen