WhatPulse: Ein Jahresrückblick

Kategorie: Aktionen

Da ich Alex inzwischen mehrmals versprochen habe auch mal wieder über WhatPulse zu schreiben und da ich gerade etwas Zeit habe, will ich das doch auch gleich mal tun.

Zur Erinnerung, bei WhatPulse handelt es sich um ein Keylogging Tool das sowohl Tastenanschläge zählt und auch die Bewegungen der Maus. Eine genaue Erklärung falls ihr Einsteigen wollt findet Ihr bei Piet.

In der letzten Zeit war es um das komplette Thema relativ ruhig, was wohl daran lag, dass die meisten mit anderen Dingen als Bloggen beschäftigt waren.

Ein paar Keys kommen dann aber doch zusammen, wenn man das Tool im Hintergrund laufen lässt. Dabei ist es dann auch gar nicht so wichtig, ob man selber viel bloggt oder kommentiert, denn bei mir halten sich die Blogartikel und Kommentare doch inzwischen eher zurück und ich verbringe die Zeit mit anderen Dingen, die allerdings auch Key‘s bringen.



An der Mitgliederzahl der Gruppe ändert sich aktuell eigentlich nichts mehr, aber wenn ihr Lust habt, könnt Ihr gerne noch einsteigen. In meinem letzten Artikel im August habe ich noch gesagt, das wir bis Ende des Jahres wohl die 600k mio an Tastaturanschlägen schaffen sollten, was aber nicht der Fall ist, wie man an dem Screenshot sehen kann. In der Tat sind noch knapp 200k mio offen, die dieses Jahr wohl nicht mehr zusammen kommen werden.



Mir persönlich habe ich im letzten Artikel vorgenommen mich in den Top 15 festzusetzen und das am besten nicht auf Position 15. Was mich natürlich freut ist, dass ich mich um einen Platz verbessern konnte und jetzt auf dem 13. stehe.

Interessant ist jetzt bei mir nur noch ob ich es schaffe dieses Jahr noch die 9 Millionen Grenze zu erreichen. Aktuell fehlen mir noch 200.000 Anschläge, was für mich bedeutet, dass ich in den nächsten Tagen noch insgesamt 20 mal „pulsen“ muss.

Für das nächste Jahr sollten wir dann aber bis Mitte des Jahres die 600k mio an Key‘s schaffen und eventuell stoßen ja auch noch einige von euch dazu oder haben Lust, sich wieder aktiver zu beteiligen.

Geschrieben von Sensei am 27. 12. 2011
Abgelegt unter: Aktionen
Tags: , ,

5 Kommentare zu “WhatPulse: Ein Jahresrückblick”

  • […] von Netheweb zog mit seinem eigenen Artikel nach und sprach vom WhatPulse-Rückblick. Er führt derzeit Top 14 mit ca. 9 Mio. Keys an und tippt sich weiter an die Spitze der […]

  • markusanderl sagt:

    Hi Alex.
    Um was geht es bei dem Tool genau?
    Liebe Grüße
    Markus

  • Alex L sagt:

    Hallo @all,
    Robin, es freut mich, dass du den Artikel doch noch geschafft hast. Ich habe inzwischen einen weiteren, den ersten wohl in diesem Jahr, gebloggt und meiner Blogleserschaft mitgeteilt, was wir dort genau machen. Die 400 Mio. Grenze haben wir nun durchbrochen und bewegen uns auf 500 Mio. Keys zu. Wir werden ja sehen, wann es damit dann auch schon so weit sein sollte. Es dürfte noch locker ein Jährchen dauern. Mit 113 Usern wird es nicht einfach sein, aber es wird schon.

    Du hast dich ganz schön verbessert wie ich dem Screenshot entnehmen konnte. Ich besetze gerade den 19ten Platz und komme so langsam in die Gänge.

    @Markusanderl,
    wie du dem Artikel von Robin entnehmen kannst, handelt es sich bei WhatPulse um ein Zähltool, welches sowohl Tastenanschläge als auch Mausklicks zusammenzählt und in einer Übersicht darstellt. Bei uns geht es um eine Blogger-Gruppe, welche sich Rang für Rang im weltweiten Ranking vorkämpft.

    Es geht ganz einfach, man installiert sich dieses schlanke Tool und tippt bei Gelegenheit vor sich hin. Den Rest übernimmt WhatPulse. Ich werde mir Mühe geben und ein paar Mal im Monat bzw. wenigstens ein Mal monatlich, darüber etwas zu schreiben. So erinnern wir uns an das Thema wieder und haben Spass beim Schreiben und Kommunizieren.

    Also, kannst du jederzeit einsteigen ;-)

  • […] zeigen und mittippen sowie mitklicken. Angefangen hat es mit Piet von Netzpanorama und Robin von Netheweb. Das sind zugleich die Verantwortlichen für die Blogger-Gruppe bei WhatPulse. Dann werfen wir mal […]

  • […] Sensei hat seine Jahresbilanz im Blick […]

Einen Kommentar hinterlassen